K&K BOOKS Verlagsgründung - kein Aprilscherz

      K&K BOOKS Verlagsgründung - kein Aprilscherz

      Heute ist es endlich soweit!
      Der 1. April 2017 – und K&K Books geht jetzt auch offiziell an den Start (inoffiziell waren wir ja schon seit einigen Wochen vollauf damit beschäftigt).

      Die Idee, einen Verlag zu gründen, gab es schon lange.
      Wir, also Jasmin Krieger und Markus Kastenholz (aus den ersten Buchstaben der Nachnamen setzt sich der Verlagsname zusammen), hatten schon hinlänglich Erfahrungen mit „Schwarzen Schafen“ aus der Kleinverlagsbranche gesammelt: abschreckende Beispiele dafür, wie man es NICHT macht.
      Da werden den Autoren selbst auf Nachfrage keine Verkaufszahlen genannt … und auf Abrechnungen warten sie ebenfalls vergebens.
      Da sollen Autoren für ihre Belegexemplare bezahlen.
      Autoren bekommen vom Verlag grottenschlechte Titelbilder aufs Auge gedrückt – ohne jegliches Mitspracherecht!
      Und vieles mehr.Von DKZ-Verlagen ganz zu schweigen …
      Wir wünschten uns da schon oft, es gäbe den eingetragenen Beruf „Verleger“, dass sich nicht jeder so nennen darf, der einen Gewerbeschein beantragt hat.

      Als bei uns beiden im Facebook-Chat dann dieser Gedanken reifte, einen gemeinsamen Verlag zu gründen und das bei einem persönlichen Treffen im November 2016 konkret wurde, waren wir uns schnell einig, es musste etwas „Neues“ entstehen, fernab der ausgetretenen Pfade. Einer jener Verlage, die es leider viel zu selten gibt.
      Ein transparenter Verlag.
      Keine Klüngeleien – und schon gar nicht hintenrum.
      Mit dem Ziel, kreative und innovative Bücher zu schaffen, fernab des 08/15-Mainstreams.
      Wir wollen ANDERS sein.
      Mit Themen, die uns Spaß machen – ebenso wie den Lesern.
      Und auch die AutorInnen sollen zufrieden sein. Nichts soll ohne Absprache mit ihnen entschieden werden; so haben sie beispielsweise auch ein Mitspracherecht auf Titelbilder. Schließlich sind wir beide selbst Autoren und wissen demzufolge, wo der Schuh drückt.

      Was haben wir also vor?
      Heute, am Tag der Verlagsgründung, erscheint das Ebook von 13 SHADES OF UNICORN. Als Einstieg, sozusagen.
      Die Printausgabe wird in wenigen Wochen folgen.13 AutorInnen haben darin auf eindrucksvolle Weise ihren Blickwinkel auf die vermeintlich regenbogenpupsenden und marshmallowkotzenden Einhörner dargelegt.
      Doch diese Geschichten sind anders.
      Teilweise in den Genres Thriller, Fantasy, Horror und Humor angesiedelt – alles ist also vertreten.

      Regelmäßig wird bei uns BLUTGRÜTZE erscheinen, eine Anthologie mit den besten Hardboiled-Autoren deutscher Zunge wie Jane Breslin, Thomas Williams oder Andreas Laufhütte. Für die Optik ist Thorsten Azrael Perne zuständig.
      Gern gehen wir auch dort einen unkonventionellen Weg. Unter anderem werden dort auch Gedichte veröffentlicht, wie in Band 4 von Faye Hell.
      Und: Für Newcomer sind wir immer offen!
      BLUTGRÜTZE hat sich insofern schon bewährt, als dass Band 1 eine Vincent-Preis-Nominierung bekam.

      VOX DIABOLI ist das Pendant zu BLUTGRÜTZE. Dort erscheinen pro Band drei Novellen von unterschiedlichen Autoren. Nicht ganz so hardboiled, hier wird eher dem gepflegten Horror gefrönt. Für Band 1 sind Novellen von Arthur Gordon Wolf, Sören Prescher und Rosa Leber vorgesehen.

      In unserer Regional-Thriller-Reihe ist für diesen Sommer KOPFLOS IN DRESDEN von Victoria Krebs eingeplant, die hier ihr Debüt feiert – jedenfalls unter diesem Namen.

      In unserer Thriller-Romanreihe ist obendrein KROLL vorgesehen, ein Kirchen-Thriller um den gleichnamigen Protagonisten, der einen Trip in seine eigene Vergangenheit macht und einem lange gehüteten Geheimnis auf die Spur kommt.

      Darüber hinaus gibt es Einzelbände im Taschenheft-Format aus den Bereichen Horror, Krimi und Thriller. Da sei als Beispiel nur CHICAGO BLUES von Ky van Rae zu erwähnen, ein sauber recherchierter Roman, der im Chicago der 1920er Jahre spielt.

      GLADIUM wird ebenfalls bei K&K BOOKS weitergeführt.

      Und wir haben einige Comics eingeplant.

      Aber eins nach dem anderen …

      Ihr seht, wir haben uns eine Menge vorgenommen. Ob wir es auch alles einhalten können – wir werden es sehen. Ihr werdet es sehen.
      Und wenn mal was schieflaufen sollte: Sagt es uns bitte einfach. Auch wir sind nur Menschen – und nobody is perfect. Rückmeldungen dienen vor allem uns als Ansporn, Fehler zukünftig zu vermeiden und es besser zu machen.

      Auf eine spannende Zeit!

      Jasmin Krieger & Markus Kastenholz

      Constantin Dupien schrieb:

      Viel Erfolg.

      Schade, dass es so viele negative Andeutungen (mit der Zaunslatte ins Gesicht geschlagen) gegen die Kleinverlagsszene gibt, wo es doch eigentlich so viel Positives zu berichten gibt. Ich hoffe, dass euer Weg nicht nur auf solch negativen Gedanken fußt.



      Danke dir, Constantin,
      und nein - wir haben nichts gegen die Kleinverlagsszene. Immerhin gehören wir ihr jetzt selbst an. Wir haben nur was gegen "Schwarze Schafe", da schließt man oft von denen auf alle. Die meisten Kleinverleger sind Enthusiasten mit viel, viel Herzblut.
      Nur einige halt nicht ... :(

      @ Delijah: Dankeschön. :-) Ist kein Thema, da kommt ja noch viel mehr aus unterschiedlichen Genres. Vielleicht spricht dich das dann eher an.
      Danke, Bachi, machen wir! :-)
      Und vielleicht ist irgendwann ja wirklich was dabei, worauf du anspringst.
      (wobei ich mal behaupte, das Einhorn-Buch würde dir gefallen - aber das ist halt nur meine Meinung)

      @ Kai:
      Geht mir genauso, deshalb war ich vollauf begeistert, als Jasmin diese Idee hatte.
      Und: Jedes Buch wird es bei uns natürlich auch als Print geben. Ich brauche auch eher Papier in der Hand, um etwas genießen zu können (drum drucke ich mir die meisten Manuskripte, die hier eintrudeln, auch aus).