Die Nominierungsrunde des Vincent Preis 2018

      Die Teilnahme ist bisher noch ein wenig spärlich, aber langsam tröpfeln die Stimmen ein.
      Bisher haben am meisten für die Kurzgeschichten gestimmt (logisch, da man dort 5 Stimmen abgeben kann), gefolgt von Grafik und Anthologien. Am wenigsten Stimmen wurden bisher bei den Heftromanen und internationalen Literaturwerken abgegeben.
      Am meisten verschiedene Werke vorgeschlagen wurden bisher naturgemäß bei den Kurzgeschichten, dann folgen aber überraschend die Grafiken. Entweder sind besonders viele Bilder herausragend oder keines überzeugt bisher wirklich. Aber Favoriten können sich ja noch herausbilden.
      Bisher haben sich noch keine klaren Favoriten herauskristallisiert, es lohnt also, die Stimme abzugeben.
      Hab eben mal nachgeschaut: Dieses Forum hat fast 2.000 Mitglieder (!). Wow. Es wäre so schön, wenn jeder zweite abstimmen würde. Gut, ich kann mir denken, dass von denen nur ein Bruchteil wirklich regelmäßig reinschaut und mitliest und noch weniger aktiv mit Beiträgen etc. mitmachen. Na hoffentlich kommst du noch auf eine Teilnehmerzahl, die ein repräsentatives Ergebnis gewährleistet.
      Ich schreibe: KLICK Ich blogge: KLICK
      Ich korrigiere: KLICK Ich lektoriere: KLICK
      Und bei Facebook findet ihr mich auch.

      Jana Oltersdorff schrieb:

      Hab eben mal nachgeschaut: Dieses Forum hat fast 2.000 Mitglieder (!). Wow. Es wäre so schön, wenn jeder zweite abstimmen würde. Gut, ich kann mir denken, dass von denen nur ein Bruchteil wirklich regelmäßig reinschaut und mitliest und noch weniger aktiv mit Beiträgen etc. mitmachen. Na hoffentlich kommst du noch auf eine Teilnehmerzahl, die ein repräsentatives Ergebnis gewährleistet.


      Hallo Jana,

      die Erfahrung der Jahre Vincent Preis 2008-2013 hat gezeigt, wir brauchen so ca. 30-40 Abstimmende um ein einigermaßen repräsentatives Ergebnis zu gewährleisten. In der Größenordnung kristallisieren sich in der Regel die Favoriten des Jahres heraus, da die meisten Leute doch recht breit abstimmen und von den 26 möglichen Stimmen doch fast die Hälfte abgeben. Aktuell sind es im Durchschnitt 14 Stimmen pro Stimmabgabe.
      Ich hoffe aber, es beteiligen sich noch einige.

      Bis bald,
      Michael

      vincentvoss schrieb:

      Ich würde es unfair finden abzustimmen. Ich habe bisher nur einen! Roman gelesen und nur sehr wenige KG. Zu den Covern werde ich noch meine Stimme abgeben, aber ansonsten halte ich mich dieses Jahr aus der Vorrunde raus ... Habe dann aber den Ansporn, die ´nominierten Werke als Leseempfehlung zu lesen.


      Du weißt ja, das machen dann alle so und schon hat man die Bescherung. Ich bin immer der Meinung, wenn man was preiswürdiges entdeckt hat, sollte man auch dafür stimmen.

      Jule schrieb:

      Danke für die Erinnerung. Werde auch noch abstimmen, möchte aber zuvor wenigstens noch die eine oder andere Geschichte gelesen haben. Ist dann zwar wieder unfair gegenüber denjenigen, welche ich nicht kenne, aber ein für mich annehmbarer Kompromiss.


      Unfair ist ja auch immer relativ. Beim Vincent Preis entscheidet am Ende oft genug eine einzige Stimme ob es zur Nominierung reicht oder nicht. Gerade bei den Kurzgeschichten haben es in der Vergangenheit einige nicht in die Endrunde geschafft und wenn man dann denkt, man verzichtet, weil ja was besseres noch erschienen sein könnte, hat das jeweilige Werk Pech gehabt und ob am Ende dann wirklich immer bessere Werke den Vorzug erhalten ist halt nicht sicher.

      Aber es ist ja noch ein wenig Zeit bis zum Ende der Nominierungsrunde.
      Mal nebenbei erwähnt - hab es inzwischen herausgefunden - aber einfach war es nicht.
      WO KANN DENN ÜBERHAUPT ABGESTIMMT WERDEN?

      u.a. per Mail hier im Forum an Mammut?




      P.S.
      will mich jetzt nicht in den Modus einmischen, sowas ist kaum perfekt zu gestalten
      ... dennoch:
      Man darf auch für sich selbst stimmen!? - klasse, dann werde ich auch Voten :thumbup:
      Niemand wird alle der aufgestellten Geschichten und Romane gelesen haben. Das garantiert natürlich nicht, dass am Ende tatsächlich der beste gewinnt, da die Wahrscheinlichkeit groß ist, dass von der Masse unentdeckte Rosinen nicht berücksichtigt werden. Aber das lässt sich natürlich schwer verhindern.
      Mehr von mir auf meiner Homepage und meiner Facebook-Seite:
      Dinge, die man eigentlich nicht liest, SEX und HORROR ... die bittersüße Erotik des Todes
      pjotr-x.de
      facebook.com/Pjotr-X-219602175…/?ref=aymt_homepage_panel

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Pjotr“ ()

      Pjotr schrieb:

      Mal nebenbei erwähnt - hab es inzwischen herausgefunden - aber einfach war es nicht.
      WO KANN DENN ÜBERHAUPT ABGESTIMMT WERDEN?

      u.a. per Mail hier im Forum an Mammut?




      P.S.
      will mich jetzt nicht in den Modus einmischen, sowas ist kaum perfekt zu gestalten
      ... dennoch:
      Man darf auch für sich selbst stimmen!? - klasse, dann werde ich auch Voten :thumbup:
      Niemand wird alle der aufgestellten Geschichten und Romane gelesen haben. Das garantiert natürlich nicht, dass am Ende tatsächlich der beste gewinnt, da die Wahrscheinlichkeit groß ist, dass von der Masse unentdeckte Rosinen nicht berücksichtigt werden. Aber das lässt sich natürlich schwer verhindern.


      Hallo Piotr,

      hm, steht eigentlich alles hier:
      vincent-preis.blogspot.com/201…des-vincent-preis_20.html

      Entweder per Email oder als PN an Mammut.
      Und ja, man darf für sich selbst stimmen. Manche machen das, andere nicht. Die Entscheidung wird dem Abstimmenden nicht durch ein Verbot unsererseits abgenommen.
      Das manche Rosinen unentdeckt bleiben, ist bei jedem Modus so. Umso wichtiger ist das jeder seine Stimme abgibt. Bisher war es in jedem Jahr so das eine Stimme den Unterschied macht, ob etwas auf der Nominierungsliste landet oder nicht. Daher einfach teilnehmen!