Lesezirkel Kathe Koja: The Cipher - Kapitel 9 & 10

      Hatte ich im vorherigen Abschnitt Nicholas` fehlende Tatkraft bemängelt, überrascht er in Kap. 9 damit, dass er nun doch das überfällige Schloss anbringt. Sein Sarkasmus der eigenen Situation gegenüber gefällt mir; Ich bin mir nicht sicher, ob der vorher schon so zutage trat oder durch das Selbstmitleid überdeckt wurde.

      Im letzten Abschnitt geht es dann richtig zur Sache, das entschädigt für den zuvor etwas schleppenden Verlauf. Auch Malcolm bekommt noch sein Fett weg, doppelt sogar! Mit Nakota kann man direkt ein bisschen Mitleid bekommen, mit ein wenig Geduld hätte sie vielleicht ihre "Transkursion" bekommen und den Leser daran teilhaben lassen. So reichte es für sie nur zu einem unrühmlichen Ende.

      Die Frage Warum Nicholas? wird wie von mir erhofft (und zwischenzeitlich nicht mehr erwartet) geklärt. Es scheint, seine Lethargie habe ihn prädestiniert, zum "Schlüssel" zu werden, wobei offenbleibt, was daraus resultiert. Schön die metaphorische Deutungsmöglichkeit am Ende.